• Einladung: Treffpunkt Praxis

    Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder zu unserer Veranstaltung „Treffpunkt Praxis“ einladen zu dürfen.

    Mehr lesen
  • Mangelhaft: Aufbereitung von OP-Instrumenten

    Lesen Sie den ungekürzten Leserbrief von Prof. Dr. Seipp zum Artikel „Kontaminiere Medizinprodukte – Unzählige Fehlerquellen möglich“ aus dem Deutschen Ärzteblatt (Heft 46, November Oktober 2014) unter Mehr Lesen.

    Mehr lesen
  • Fortbildung: Reinrume im Krankenhaus

    In diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserer Fortbildung „Reinräume im Krankenhaus – Risikopotentiale bewerten“ einladen, die wir in den 17. Jahreskongress unserer Gesellschaft eingebettet haben.

    Sie erfahren mehr unter Mehr lesen.

    Mehr lesen
  • Folgen Sie uns auf Twitter

    Alle Neuigkeiten zum Thema Wundheilung, zum Jahreskongress der DGfW, der DGfW-Akademie und viele mehr nun immer aktuell auf @DGfWeV.

    Mehr lesen
  • Neue DGfW-Akademie Webseite

    Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e. V. präsentiert neue Webseite der DGfW-Akademie

    Mehr lesen
Pfad | Wundtherapeut

Allgemeine Informationen

Sie wollen Wunden heilen und die Lebensqualität der Menschen verbessern?

Mit dem Abschluss Zertifizierter Wundtherapeut - WTcert® DGfW(Beruf) erwerben Sie die dazu erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Grundlagen

Das Curriculum zum zertifizierten Wundtherapeuten - WTcert® DGfW(Beruf):

  • wurde von der DGfW e.V. als Grundlage für eine bundeseinheitliche Qualifizierung entwickelt und in drei Konsensuskonferenzen mit 78 eingeladenen Vertretern von wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden verschiedener Berufsgruppen, Selbsthilfegruppen und Kostenträgern diskutiert und verabschiedet
  • basiert auf den relevanten Leitlinien aus dem Register der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlich-Medizinischer Fachgesellschaften (AWMF - www.leitlinien.net) und internationalen evidenzbasierten Leitlinien
  • bündelt das evidenzbasierte medizinische Wissen und die klinische Erfahrung der wissenschaftlichen Fachgesellschaften sowie die pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse
  • ist die Grundlage für die Vermittlung von Fachwissen, welches durch unterschiedliche Institutionen für Fort- und Weiterbildungen in gleichem Umfang umgesetzt wird

Bildungsanbieter

  • benötigen eine Anerkennung für den jeweiligen Kurs
  • verpflichten sich zum Unterricht nach dem Curriculum und zur Produktneutralität
  • unterliegen einem mehrstufigen System zur Qualitätssicherung

Teilnehmer

durchlaufen eine modulare Qualifizierung in zwei Stufen:

  1. Basiskurs mit 84 Unterrichtseinheiten (UE). Dieser endet mit der Prüfung zum zertifizierten Wundassistenten/WAcert® DGfW(Beruf).Die erfolgreiche Prüfung zum zertifizierten Wundassistenten ist die Voraussetzung zur Teilnahme am Aufbaukurs.
  2. Aufbaukurs mit 236 UE. Er schließt mit der Prüfung zum zertifizierten Wundtherapeuten - WTcert® DGfW(Beruf) ab.

Prüfung

  • erfolgt mit auf die Lernziele des Curriculums abgestimmten Fragen
  • wird von einer für den Bereich Wundheilung und Wundbehandlung akkreditierten Zertifizierungsstelle durchgeführt
  • die Zertifizierungsgesellschaft wird regelmäßig von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) geprüft und visitiert