• Einladung: Treffpunkt Praxis

    Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder zu unserer Veranstaltung „Treffpunkt Praxis“ einladen zu dürfen.

    Mehr lesen
  • Mangelhaft: Aufbereitung von OP-Instrumenten

    Lesen Sie den ungekürzten Leserbrief von Prof. Dr. Seipp zum Artikel „Kontaminiere Medizinprodukte – Unzählige Fehlerquellen möglich“ aus dem Deutschen Ärzteblatt (Heft 46, November Oktober 2014) unter Mehr Lesen.

    Mehr lesen
  • Fortbildung: Reinräume im Krankenhaus

    In diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserer Fortbildung „Reinräume im Krankenhaus – Risikopotentiale bewerten“ einladen, die wir in den 17. Jahreskongress unserer Gesellschaft eingebettet haben.

    Sie erfahren mehr unter Mehr lesen.

    Mehr lesen
  • Folgen Sie uns auf Twitter

    Alle Neuigkeiten zum Thema Wundheilung, zum Jahreskongress der DGfW, der DGfW-Akademie und viele mehr nun immer aktuell auf @DGfWeV.

    Mehr lesen
  • Neue DGfW-Akademie Webseite

    Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e. V. präsentiert neue Webseite der DGfW-Akademie

    Mehr lesen
Pfad | Wundtherapeut | Rezertifizierung

Informationen zur Rezertifizierung

Wie lange ist Ihr Zertifikat gültig?

Die Gültigkeitsdauer der Zertifizierung beträgt 3 Jahre, gerechnet von dem auf dem Zertifikat angegebenen Datum der Zertifizierung und kann dann um weitere 3 Jahre verlängert werden.

Was ist die Voraussetzung für eine Verlängerung des Zertifikates?

Für die Aufrechterhaltung Ihres Zertifikats sind mehrere Voraussetzungen in der Richtlinie festgeschrieben:

1. Teilnahme an Fortbildungen:

  • Für Zertifikatsinhaber, bei denen das Ausstellungsdatum des Zertifikates vor dem 01.10.2011 liegt gilt folgendes: Nicht nur die hier aufgeführten Veranstaltungen sind zur Erneuerung des Zertifikates (nach 3 Jahren) und zur Rezertifizierung (nach 6 Jahren) anerkannt. Bitte beachten Sie dazu auch folgenden Auszug aus dem Normativen Dokument: Es ist die Teilnahme an produktneutralen Seminaren, Kursen oder sonstigen Veranstaltungen mit praktischen / theoretischen und /oder wissenschaftlichen Inhalten auf dem zu zertifizierenden Gebiet (also gesamte Inhalte des Curriculums, z.B. Hygiene, Wundbehandlung, Krankheitsbilder) erforderlich. Die Maßnahmen müssen durch Punkte nach den Regeln der Ärztekammern, der Registrierungsstelle für professionell Pflegende oder anderer berufsgruppenspezifischer Verfahren anerkannt sein und sollen unter der Schirmherrschaft einer wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaft stehen oder von dieser anerkannt sein.
  • Für Zertifikatsinhaber, bei denen die Erstausstellung bzw. Erneuerung oder Rezertifizierung des Zertifikates nach dem 01.10.2011 liegt gilt das aktuelle Normative Dokument Version 6.0. Demnach müssen zur Aufrechterhaltung des Zertifikates, die Teilnahme an produktneutralen und evidenzbasierten Veranstaltungen mit praktischen und/oder theoretischen Inhalten auf dem zu zertifizierenden Gebiet nachgewiesen werden. Anbieter von Veranstaltungen müssen die Maßnahme vor Beginn durch die DGfW-Akademie anerkennen lassen. Ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite: www.dgfw-akademie.de. Die zur Aufrechterhaltung des Zertifikates anrechenbare Punktzahl wird von der DGfW-Akademie festgesetzt.

Die jährliche Mindestfortbildungspunktzahl zur Aufrechterhaltung des Zertifikates beträgt:
WAcert 12 Punkte
WTcert 24 Punkte
Die Gesamtpunktzahl ist bei der jeweiligen Zertifizierungsstelle spätestens zum letzten Tag der Gültigkeit des Zertifikates nachzuweisen.

2. Rezertifizierung:
Nach Ablauf der zweiten Gültigkeitsdauer (alle 6 Jahre) kann die Zertifizierung für eine neue Gültigkeitsdauer von wiederum drei Jahren nur nach einer entsprechenden Prüfung erteilt werden.

3. Weitere Anforderungen an die Gültigkeit des Zertifikates:
Die Zertifizierung wird aberkannt, aufgrund einer Entscheidung der unabhängigen Zertifizierungsstelle, wenn dem Inhaber der Zertifizierung ein grobes unethisches oder ein wiederholtes unethisches Verhalten (siehe Ethikregeln) nachzuweisen ist.